Von Monte Rosa zum Matterhorn

Das Monte-Rosa-Massiv was unter anderem auch den Gornergletscher beherbergt, ist ein ausgedehntes Gebirgsmassiv in den Walliser Alpen. Wenn man aus der Perspektive dem Gletscher entlang folgt, sieht man am Ende das berühmte Matterhorn neben der untergehenden Sonne.

Karl von Reykjanes

Die untergehende Sonne bei Reykjanesskagi, einer stiefelförmigen Halbinsel im äußersten Südwesten von Island. Die letzten Strahlen berühren das Vulkangestein am Ufer, welches vom Meer durchspült wird. Am Horizont ist der Felsen mit dem Namen "Karl" zu sehen. Ein traumhafter Ausklang an diesem vergangenen Tag.

Die rauen Strukturen von Island

Ein Panorama von einer atemberaubenden Aussicht aus der Höhe, in der man die rauen Strukturen Islands erkennen kann. Hier verbinden sich Schnee und Eis mit Flüssen und Bächen, welche sich wie Adern durch die Landschaft ziehen. Schneebedeckte weiße Berge gehen über zu einer farbigen Landschaft aus Vulkangestein und Flora. Eine unglaubliche Vielfalt an Natur auf einem Bild zusammengefasst.

Die isländischen Trolle im Meer

In der Nähe von Vík í Mýrdal auf Island ragen schwarze Felsnadeln aus dem Meer hinaus. Sie sind bekannt als Reynisdrangar, von denen eine Legende berichtet das sie versteinerte Trolle seien. Sie tragen die Namen "Skessudrangur", "Laddrangur" und "Langhamar". Der Legende nach wurden sie bei Sonnenaufgang versteinert, während sie versuchten ein Boot an Land zu ziehen.

Das Spiegelbild vom Kirkjufell

Der Berg Kirkjufell im Norden der Halbinsel Snæfellsnes von Island. Mit seinen 463m Höhe ragt er markant aus der Landschaft hervor. Seine auffallende Form mit seinen steilen Abhängen verdankt er Eiszeitgletschern, welche ihn von allen Seiten über die vielen Jahre zurecht geschliffen haben.


Lädt weitere...